ThinkNews

Notebook – Alle Produkte und Testberichte

Ihr seid auf der Suche nach einem neuen Laptop? Dann seid ihr hier genau richtig. Egal ob MacBook, Gaming-Laptop oder Business-Notebook – auf dieser Seite findet ihr Testberichte aktueller Modelle sowie eine Übersicht über kommende Laptops. Außerdem verraten wir euch, worauf es beim Kauf eines Notebooks zu achten gilt. Zur ausführlichen Kaufberatung »

Bestenlisten

Nach Notebook suchen

34 Produkte gefunden

In diesem Artikel erklären wir euch kurz und knapp, worauf ihr beim Laptop-Kauf achten solltet und präsentieren euch eine Auswahl der besten Notebooks.
In diesem Artikel erklären wir euch kurz und knapp, worauf ihr beim Laptop-Kauf achten solltet und präsentieren euch eine Auswahl der besten Notebooks. (Quelle: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis


  1. Display: Wie groß sollte es sein und welche Auflösung sollte es haben?

  2. Anschlüsse: Welche Palette ist sinnvoll?

  3. Grafik und Speicher

  4. Weitere Punkte, die es beim Notebook-Kauf zu beachten gilt

Der Kauf eines neuen Notebooks steht an? Viel Spaß! Das meinen wir ernsthaft. Denn zum einen werden die mobilen Rechner immer leistungsfähiger, flacher und rundum besser. Und auf der anderen Seite haben wir uns für euch schon durch den schier undurchdringlichen Geräte-Dschungel geschlagen und euch die besten Modelle aller Klassen herausgepickt. Starten wir jedoch mit ein paar grundlegenden Gedankengängen zum Thema Notebook-Kauf, die sich an Einsteiger richten. Profis und “alte Hasen” wissen ohnehin meist schon, wohin die Reise gehen soll.

Display: Wie groß sollte es sein und welche Auflösung sollte es haben?

Klassische Notebooks verfügen meistens über eine Displaydiagonale zwischen 13 und 17 Zoll (33,0 bis 43,18 Zentimeter). Lediglich Subnotebooks und Hybrid-Geräte, die eine abnehmbare Tastatur bieten, etwa Microsofts Surface Pro-Reihe, bieten etwas kleinere Displays. Als Faustregel gilt: Liegt der Fokus auf dem Multimedia-Konsum, besser zu einer größeren Bildschirmdiagonalen ab 15 Zoll greifen. Dann dienen die Modelle jedoch eher als Desktop-Ersatz und werden höchstens innerhalb der eigenen vier Wände bewegt.

Tragbare Geräte mit Bildschirmdiagonalen unter 15 Zoll begleiten euch auf dem täglichen Weg zur Universität oder an den Arbeitsplatz. Je kleiner der Bildschirm ausfällt, desto weniger Platz steht dem Hersteller meist auch im Inneren des Notebooks zu Verfügung. Da dies vor allem die Kühlung wichtiger Komponenten betrifft, sind kleinere Notebooks in der Regel weniger leistungsstark als größere Modelle. Von dieser Regel gibt es jedoch sehr viele Ausnahmen. Subnotebooks wie Apples 12-Zoll-MacBook etwa sind extrem flach, haben keinen Lüfter und müssen dafür mit etwas schwächeren Prozessoren auskommen.

Die Auflösung wird beim Blick auf das Datenblatt gerne als Qualitätskriterium herangezogen. Zu unrecht. Aktuell reicht für die meisten Anwendungsfälle eine Full HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) vollkommen aus. Höhere Auflösungen sorgen manchmal dafür, dass Inhalte und Schaltflächen als zu klein empfunden werden. Nicht alle Programme unterstützen Auflösungen jenseits von Full HD.

Anschlüsse: Welche Palette ist sinnvoll?

Anschlüsse kann man nicht genug haben? Nicht ganz. Klar ist ein Ethernet-Port praktisch und es ist auch angenehm, wenn man für die Verbindung mit einem externen Monitor keinen Adapter benötigt. Wer zuhause ein WLAN-Netzwerk betreibt und ohnehin plant, sein Notebook kabellos ins Netz zu bringen, kann auf den LAN-Anschluss verzichten. Im Alltag als praktisch erwiesen haben sich Speicherkartenschächte. Gut, wenn euer Wunschmodell einen solchen bietet. Optische Laufwerke (CD / DVD) finden immer seltener den Weg in aktuelle Notebooks.

Grafik und Speicher

Notebooks mit externer (dezidierter) Grafik sind meist deutlich teurer, als Laptops mit integrierter Grafik. Letztere stellen den Löwenanteil der am Markt erhältlichen Mobilcomputer. Eine dezidierte Grafik (meist von Nvidia oder AMD) ist zwingend notwendig, wenn auf dem Notebook aktuelle Blockbuster-Spiele laufen sollen oder ihr ambitionierte Hobbyfilmer seid und eure Clips in entsprechenden Programmen selbst schneidet. Für das Verfassen von E-Mails, dem Surfen im Netz, der Wiedergabe von Filmen und das Spielen von weniger anspruchsvollen Spielen reicht die integrierte Grafik vollkommen aus. Der gängigste Typ integrierter Grafik-Chips hört auf die Bezeichnung “Intel HD Graphics”, gefolgt von einer Nummer.

Beim Speicher hingegen gibt es kaum zwei Meinungen – mehr ist in diesem Fall immer besser. Unterschieden wird zwischen herkömmlichen Festplatten (HDD) und schnelleren, aber auch teureren SSD. Letztere werden öfter noch mit einer Kapazität von 128 Gigabyte angeboten, was unserer Meinung nach im Alltag jedoch nicht ausreicht. 256 Gigabyte sollten es daher mindestens sein. Ein weiterer Vorteil von SSDs ist ihr lautloser Betrieb sowie die robustere Bauweise, da im Inneren keine beweglichen Teile verbaut sind.

Weitere Punkte, die es beim Notebook-Kauf zu beachten gilt

Die im Folgenden genannten Punkten sind keine generelle Empfehlung, da die Anforderungen an den neuen Mobilrechner sehr unterschiedlich ausfallen können. Klopft ein infrage kommendes Gerät jedoch sicherheitshalber auf folgende Unterpunkte hin ab.

  • Gibt es eine Service-Klappe (Akku und weitere Bauteile wie RAM oder Massenspeicher lassen sich dann meist einfach wechseln)
  • Gibt es einen Lüfter und wenn ja, wie laut ist dieser unter Last?
  • Gibt es eine Möglichkeit, eine Dockingstation (Portreplikator)?
  • Wie lang ist der Laptop von der Garantie abgedeckt?
  • Kommt es beim Display zu Farbverfälschungen, wenn man aus spitzen Winkeln darauf schaut?
  • Ist das Display matt (entspiegelt, meist bei Business-Modellen) oder “glossy” (spiegelnd)
  • Gibt es eine Tastaturbeleuchtung?
  • Wie schreibt es sich auf der Tastatur, wie lässt sich das Trackpad bedienen?
  • An welcher Stelle befinden sich die Anschlüsse?
  • Testweise mit dem Finger auf den geschlossenen Displaydeckel drücken. Lässt sich dieser spielend leicht eindrücken, besser Finger weg.

Oben findet ihr eine Auswahl der von netzwelt getesteten Notebooks verschiedener Hersteller, die sich eine Empfehlung von uns verdient haben. Klickt einfach auf ein Modell, um zum ausführlichen Einzeltest gelangt.

Weitere Kaufberater

Aktuelle Meldungen

Weltneuheit Lenovo ThinkPad X1 Fold: Der erste faltbare Computer

Weltneuheit Lenovo ThinkPad X1 Fold: Der erste faltbare Computer Marktstart 2020 Lenovo stellt in Orlando den eigenen Angaben nach ersten faltbaren PC vor. Das “ThinkPad X1 Fold” verfügt über ein flexibles, 13,3 Zoll großes OLED-Display von LG und soll 2020 auf den Markt kommen.

Vaio ist zurück: Zwei neue Premium-Notebooks erscheinen in Europa

Vaio ist zurück: Zwei neue Premium-Notebooks erscheinen in Europa Sonys ehemalige Notebook-Marke Seit der Abspaltung von Sony im Jahr 2014 war es still um Vaio, doch nun meldet sich der japanische Hersteller zurück und bringt zwei brandneue Notebooks nach Europa. Hier sind alle Infos zum Vaio …

Huawei MateBook 13: MacBook Air-Konkurrent kommt nach Deutschland

Huawei MateBook 13: MacBook Air-Konkurrent kommt nach Deutschland Mehr Leistung als das Vorbild Abermals erscheint in Kürze ein Notebook von Huawei, welches einem entsprechenden Apple-Produkt stark ähnelt. Das brandneue MateBook 13 soll dem MacBook Air (2018) Konkurrenz machen, doch ist es …

Acer Triton 900 mit "Ezel-Mode": Bietet dieser Gaming-Laptop einen Spielvorteil?

Acer Triton 900 mit “Ezel-Mode”: Bietet dieser Gaming-Laptop einen Spielvorteil? Convertible-Vorstellung auf der CES 2019 Acer gibt auf der CES in Las Vegas Details zum ungewöhnlichen Gaming-Convertible Triton 900 sowie zum herkömmlichen Gaming-Laptop Triton 500 bekannt. Vorfreude weckt vor allem der Convertible.

Freches Gaming-Notebook à la Aldi: Core i7-Protz mit GTX 1060 und 32 GB RAM

Freches Gaming-Notebook à la Aldi: Core i7-Protz mit GTX 1060 und 32 GB RAM Ab 31. Oktober bei Aldi Süd Bei Aldi Süd gibt es ab dem 31. Oktober ein Gaming-Notebook von Medion (Erazer X6805) mit 32 Gigabyte Arbeitsspeicher, 512-Gigabyte-SSD und Nvidia GeForce GTX 1060. Angesichts der Leistung ist der …

Die besten Convertible-Laptops im Vergleich: 3 Top-Modelle von 2018 im Test

Die besten Convertible-Laptops im Vergleich: 3 Top-Modelle von 2018 im Test Dell XPS 15 2-in-1 vs. ThinkPad X1 Yoga vs. Surface Book 2 Convertibles vereinen Notebook und Tablet-PC in einem Gerät. In diesem Vergleichstest tritt das Microsoft Surface Book 2 gegen das Lenovo ThinkPad X1 Yoga und das Dell XPS 15 an. Die Suche nach …

HP ProBook x360 440: Günstiger Marken-Convertible im Anflug

HP ProBook x360 440: Günstiger Marken-Convertible im Anflug Ab Juli in Deutschland erhältlich Der US-Hersteller HP kündigt mit dem HP ProBook x360 440 G1 einen neuen Convertible mit 360-Grad-Scharnieren an. Das 2-in-1-System richtet sich vor allem an Business-Kunden, dürfte aber auch für …

Medion E4154 für 300 Euro: Neues Aldi-Notebook mit dünnem Displayrahmen

Medion E4154 für 300 Euro: Neues Aldi-Notebook mit dünnem Displayrahmen Mit Windows 10 S Bei Aldi Süd gibt es ab 7. Juni wieder ein vermeintliches Notebook-Schnäppchen. Gerade einmal 299 Euro verlangt der Discounter für das 14 Zoll große Medion Akoya E4154 mit Windows 10 S. Zu diesem …

Vergleichstest: 11 Windows-Laptops mit Touchscreen

Vergleichstest: 11 Windows-Laptops mit Touchscreen Mit Modellen von Acer, Dell, Asus, Lenovo, Medion, Samsung und Sony Windows 8 kann einfach mit den Fingern bedient werden. Daher sind auch immer mehr Laptops mit Touchscreen im Angebot. Netzwelt stellt Modelle mit berührungsempfindlichem Display gegenüber.

Sony muss PC-Sparte verkaufen: Ciao Vaio

Sony muss PC-Sparte verkaufen: Ciao Vaio 5.000 Entlassungen Um dauerhaft schwarze Zahlen schreiben zu könnnen, verkauft Sony seine PC-Sparte mit der Marke Vaio. Der japanische Konzern wird sich vollständig aus dem PC-Markt zurückziehen.

Übersicht: Die zehn besten Freeware-Programme für den Laptop

Übersicht: Die zehn besten Freeware-Programme für den Laptop Hilfreiche Software für den mobilen Einsatz Netzwelt stellt zehn kostenlose Programme vor, die auf keinem Laptop fehlen dürfen. Mithilfe dieser Freeware läuft der Rechner unter anderem länger und ruhiger.

Langzeitstudie: Jedes dritte Notebook defekt

Langzeitstudie: Jedes dritte Notebook defekt 30.000 Mobilrechner untersucht, Asus und Toshiba mit Bestnoten Eine Squaretrade-Studie zur Zuverlässigkeit von Notebooks zeigt: Jedes dritte Notebook weist innerhalb der ersten Jahre einen Defekt auf. Für die Untersuchung nahm das Unternehmen über drei Jahre …

Notebook-Kühler im Test: Cooler Wind um heiße Rechner

Notebook-Kühler im Test: Cooler Wind um heiße Rechner Damit der Rechner cool bleibt Gerade an heißen Tagen droht dem Notebook der Hitzetod – es schaltet sich einfach aus. Notebook-Kühler versprechen Abhilfe. Netzwelt stellt vier Modelle im Test gegenüber.

Notebook aufrüsten: Erweiterungskarten im Überblick

Notebook aufrüsten: Erweiterungskarten im Überblick Mehr drin mit einfachen Mitteln Ihr Notebook kann mehr. Mit einer miesen Serienausstattung muss sich niemand zufrieden geben, denn schon mit geringem Aufwand bekommt der tragbare PC nützliche Zusatzanschlüsse- und Funktionen. …

Test: Anti-Spiegel-Folie und Blickschutz für Notebooks

Test: Anti-Spiegel-Folie und Blickschutz für Notebooks Vikuiti ARMR200 und Blickschutz-Filter von 3M Viele Notebook-Besitzer kennen das Problem: eine Menge Geld für den tragbaren PC ausgegeben, und dann spiegelt das Display. Netzwelt testet für euch Anti-Spiegel-Folie und einen Blickschutz.

Source

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.